Engagierte Diskussion zu guter Governance für Verbände

Am 6. Oktober 2016 fand das 10. B’VM Fachgespräch für Verbände in Köln zum Thema „Governance für Verbände“ statt. Die teilnehmenden Führungskräfte aus Wirtschafts-, Berufs-, Sozial- und Sportverbänden diskutierten engagiert die Anforderungen an gute Governance und bestehende Wege, diese im Verband umzusetzen.
In seinem Impuls-Vortrag stellte Dr. Michaël Gonin, Dozent für Social Entrepreurship an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne, das Spannungsfeld zwischen Regulierung und notwendigem Freiraum für das Verfolgen der Vision des Verbands in den Mittelpunkt. Sein Fazit: Mut zu Führung und Verantwortung im Sinne der Verbandsziele sind Kernelement guter Governance. Anschließend vermittelte Dr. Tobias Brower, Bereichsleiter Recht und Steuern im Verband der Chemischen Industrie, einen Überblick über die aktuelle Diskussion zur Entwicklung des Verbandsrechts. An Verbände werden zusätzliche Anforderungen bezüglich Transparenz und Rechenschafspflichten gestellt. Am Beispiel des VCI zeigte er anschließend, wie ein praxistaugliches Compliance System entwickelt und mit welchen Tools es umgesetzt werden kann. Gregor Pöpsel, Bundesgeschäftsführer Bioland e.V., berichtete über seine Erfahrungen in der praktischen Entwicklung der Governance bei Bioland. Sehr eindrücklich war die Schilderung der Wirkung von Change-Prozessen und Instrumenten für gute Governance, zum Beispiel: Leitbild, Planung und Budgetierung, Zielvereinbarungen oder die Unterstützung von Schlüsselprozessen mit IT. Die Grundlagen guter Governance fasste Dr. Karin Stuhlmann, Mitglied der Geschäftsleitung B’VM AG, mit Integrität, Transparenz, Einbindung und Verantwortung zusammen. Aus der Beratungspraxis zeigte sie anhand von Beispielen auf, was diese Grundlagen im Alltag für die Führung und Steuerung von Verbänden bedeuten.
Das 11. B’VM Fachgespräch findet am 28. September 2017 in Berlin statt. www.bvmberatung.net