Gratulation: Das war die Preisverleihung “Verband des Jahres” 2020 am 1. September 2020 in Berlin

Geht doch! Der Deutsche Verbändekongress als Präsenzveranstaltung

Zurück aus dem Lockdown titelte das Führungstreffen der Verbändewelt am 1./2. September in Berlin. Mit weitläufigem Raumkonzept und Maskenpflicht beim Flanieren zeigte der Verbändekongress, dass Präsenzveranstaltungen mit Hygienekonzept nicht nur möglich, sondern durchaus erlebenswert  sind – in diesem Fall sogar mit duchweg gutgelaunten und engagierten Teilnehmenden. Vielen Dank allen, die an der Veranstaltung mitgewirkt haben!

Themen in unserem Wissenspool

Exklusiv für unsere Mitglieder - Fachartikel im Volltext und zum Download!

Netzwerk und Initiativen

DGVM-Mitgliedsverbände zu Herausforderungen 2020

Es gilt eine gute Balance zu finden. In der einen Waagschale: Wertestabilität, klarer Kompass der politischen Lobbypositionierung, professioneller und integrer Selbstanspruch, Würdigung und Wertschätzung gegenüber den Leistungen der ausscheidenden Generation. In der anderen: die neue Lockerheit, mehr Raum zulassen für Kontroversen, weniger Meinungsvorherrschaft beanspruchen, sich breit und aufgeschlossen dem gesamtgesellschaftlichen Diskurs öffnen.
Julius Wagner, Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen e.V.
Gerade Interessensvertretungen sollten nicht nur innerhalb ihrer Organisation "out of the box" denken, sondern vielmehr sich ganzheitlich und nachhaltig den Themen der Zukunft widmen.
Jürgen Block, Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V.
Die Bewältigung der Zukunftsherausforderungen wie z.B. beim Klimaschutz wird nur mit der Innovations- und Transformationskraft der Marktwirtschaft und des Wettbewerbs gelingen. Diese Möglichkeiten müssen wir als Verbände der Politik und der Öffentlichkeit stärker vermitteln und den Umbau unserer Wirtschaft und Gesellschaft aktiv mitgestalten.
Dr. Sabine Eichner, Deutsches Tiefkühlinstitut e.V.
Verbände bleiben zukunftsfit, wenn Unternehmer und Unternehmerinnen weiterhin an der Idee der eigenverantwortlichen Interessenwahrnehmung festhalten. Für das Festhalten an dieser Idee müssen Verbände überzeugende Sacharbeit leisten. Dann klappt das, und zwar mit und ohne Babyboomer oder wegen oder trotz anderer gesamtgesellschaftlicher Veränderungen.
Armin Juncker, Verband Deutscher Grossbaeckereien e.V.
Es ist die Aufgabe praxisorientierter Verbände ihre Mitglieder bei aktuellen und künftigen Veränderungen der Rahmenbedingungen zu unterstützen. So erstrecken sich die Themen des VDFU von strukturellen Themen wie dem voranschreitenden Arbeitskräftemangel über infrastrukturelle Fragen wie der aus ökologischen Überlegungen sinnvollen ÖPNV-Anbindung von Mitgliedsunternehmen, bis hin zu individuellen Transformationsprozessen wie dem Generationswechsel in inhabergeführten Mitgliedsunternehmen.
Jürgen Gevers, Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V.
Übergeordnetes, besonderes Augenmerk gilt unserem Jahresthema 2020: „Arbeitswelten der Zukunft – Zukunft der Arbeitswelten”. Welche arbeitsorganisatorischen Infrastrukturen in Unternehmen und welche gesetzlichen Regelungen erfordert die Arbeitswelt 4.0 mit orts- und zeitflexibler Arbeit? Wie können Beschäftigte und Unternehmen das noch brachliegende Potenzial besser für sich nutzen und ausschöpfen?
Jürgen Kümpel, Unternehmerverband Nordhessen e. V.
Als Bildungsverband der Versicherungswirtschaft stehen wir dafür, dass alle in der Branche Tätigen die Kompetenzen erwerben können, die für die Zukunft wichtig sind. Wir versuchen uns als Vordenker und Treiber. Dass das kein Leichtes ist, merken wir an uns selbst, wenn wir uns im Verband diesem Wandel auch selbst stellen.
Dr. Katharina Höhn, Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V.
Der Kampf gegen den Klimawandel ist bei der AGEV bereits seit 2006 Thema von Projekten und Kampagnen gewesen, als wir den Begriff „Greentech“ prägten und effiziente Rechenzentren vorstellten. Es war ein viele Jahre von Unverständnis gesäumter Weg, der endlich Wertschätzung erfährt und jetzt von vielen Unterstützern mitgegangen wird.
Franz J. Grömping, AGEV e.V.
Die Eigenverantwortung von Wirtschaft und Gesellschaft ist auch in Sicherheitsfragen gefordert. Davon profitiert die Sicherheitswirtschaft. Unsere Mitgliedsunternehmen haben zunehmend Probleme, geeignete und zuverlässige Arbeitskräfte zu bekommen. Deshalb arbeitet der BDSW gemeinsam mit seinen fast 1.000 Mitgliedsunternehmen daran, das Image der Branche nachhaltig zu verändern und auf die attraktiven Arbeitsplätze hinzuweisen.
Dr. Harald Olschok, BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft e.V.

TODO
8.700 deutsche Verbände werden hauptamtlich geführt
TODO
Der Dritte Sektor ist der zweitgrößte Arbeitgeber in Deutschland
TODO
Verbände führen jährlich in Deutschland rund 880.000 Veranstaltungen durch
TODO
28,5 Prozent der Verbandsgeschäftsführer sind weiblich