Die Kienbaum Vergütungsstudie für Führungskräfte in Verbänden und Organisationen wird gemeinsam mit der DGVM erstellt.

Neben der Vergütung der Geschäftsführung werden auch Daten zu darunter liegenden Ebenen – Bereichsleiter, Referenten, Assistenz – abgefragt. So bietet sie Verbänden eine sehr hilfreiche Orientierung für Einstellungs- und Gehaltsgespräche. Nur wer selber Daten liefert, kann auch die Studie beziehen. Über ein Onlinetool können alle Teilnehmer für einen Zeitraum von zwei Jahren Vergleichsdaten recherchieren.

Im Vergleich zum Vorjahr steigen die Gehälter in Verbänden und Organisationen um durchschnittlich 2,8 Prozent. Dabei fallen die Steigerungen bei den Geschäftsführern und Führungskräften mit 3,1 bzw. 3,0 Prozent am höchsten aus. Referenten erhalten ein um 2,4 Prozent, und Sachbearbeiter ein um 2,8 Prozent höheres Gehalt. Dies veröffentlicht die Management-Beratung Kienbaum in Ihrem Vergütungsbenchmark „Verbände und Organisationen 2017“. Hierfür hat die Beratungsgesellschaft in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) Vergütungsinformationen von 68 Verbänden zu knapp 2.970 Positionsinhabern analysiert.

Weitere Stichpunkte:

  • Positive Gehaltsentwicklung auf allen Hierarchieebenen.
  • Politik- und Wirtschaftsverbände zahlen am meisten.
  • Je höher die Verantwortung, desto mehr variable Anteile.

Einen ausführlichen Bericht zum Vergütungsbenchmark finden Sie im Verbändereport 9/2017 und hier im Wissenspool.