Was auf die Ohren

Der Podcast als Tool der Verbandskommunikation

 

Podcasts liegen im Trend! Die Audio-Dateien mit einer Länge von meist ca. 20-120 Minuten, die in regelmäßigen Abständen von bestimmten Absendern oder zu bestimmten Themen veröffentlicht werden, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit – auch bei einer jungen Zuhörerschaft. Die Kanäle „Gemischtes Hack“ von Felix Lobrecht und Tommi Schmitt oder auch „Fest und Flauschig“ von Jan Böhmermann und Olli Schulz sind laut chartable.com (zur Quelle) aktuell die beiden Top Spotify-Podcasts in Deutschland.  Unter den Top 20 befinden sich aber auch informative Podcasts, wie beispielsweise „SWR2 Wissen“ oder „Eine Stunde History – Deutschlandfunk Nova“.

Wie erklärt sich der Erfolg dieses Formats? Gegenüber Videos haben Podcasts einen entscheidenden Vorteil: Der Hörer erhält amüsante, aufschlussreiche, überraschende oder spannende Informationen und kann währenddessen noch einer anderen Tätigkeit nachgehen. Der langweilige Weg ins Büro, unbeliebte Hausarbeit, oder die tägliche Einheit Sport werden ganz einfach aufgewertet.

Der Verein Deutscher Ingenieure hat dieses Potenzial erkannt und einen eigenen Podcast-Kanal unter dem Motto „Technik aufs Ohr“ entwickelt. Sarah Janczura von ingenieur.de und Eike Röckel vom VDI unterhalten sich zusammen mit Gast-Experten über unterschiedliche Themen des Ingenieuralltags. Im Hinblick auf eine junge Zielgruppe werden Technikfans angesprochen und es geht beispielsweise auch um das Ingenieurstudium. Die Podcasts erscheinen immer donnerstags in zweiwöchigem Takt und können auf den Plattformen Spotify, iTunes und Soundcloud angehört werden. Die erste Folge mit dem Thema „Zukunft der Logistik“ setzte sich mit der logistischen Herausforderung des Versandt-Weihnachtsgeschäfts auseinander. Die aktuelle zweite Folge handelt von Trinkwasserhygiene. Hier gelangen Sie zum Podcast und für weitere Infos zur Website des VDI.

Eine ähnliche Idee, jedoch für eine andere Zielgruppe hatte der Rat für Formgebung. Seit Ende September 2019 veröffentlichte dieser auf seiner Content-Plattform “ndion” bereits fünf Folgen zu verschiedenen Themen von Design, Gestaltung und Kreativität. Konkret handelt es sich um Gespräche mit interessanten Persönlichkeiten, wie beispielsweise Raphael Gielgen, Design-Trendscout der Vitra GmbH. Die Interviews werden jeweils von Journalisten geführt, die ein angeregtes und spannendes Gespräch sicherstellen. Auch hier können die einzelnen Episoden auf iTunes, Spotify und Soundcloud sowie auf deezer und YouTube angehört werden. Hier gelangen Sie zum Podcast und für weitere Infos zur Website von ndion.

 

Top-Veranstaltungen für Sie und Ihren Verband

Seit 1996 stehen die Kölner Verbände Seminare und die DGVM Akademie als starke Marken für Konferenzen, Fachforen, Seminare und Workshops für Führungskräfte aus Verbänden und vergleichbaren Organisationen.
Teilnehmer/innen von DGVM-Mitgliedern sparen bis zu 20%!