Bekanntgabe: Die Nominierten “Verband des Jahres 2020”

Die DGVM gibt die Nominierungen bekannt

Im März blickt die Verbandswelt voller Spannung nach Berlin. Denn dann werden beim 17. Deutschen Verbändekongress am 16./17. März 2020 die „Verbände des Jahres 2020“ ausgezeichnet.

Peter Hahn, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V., gab heute die Nominierungen in den drei Kategorien bekannt.

Die Finalisten des Wettbewerbs DGVM INNOVATION AWARD – „Verband des Jahres 2020“ sind:

In der Kategorie “Reform und Management” ist nominiert der adfc – Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V., Berlin, mit der Bewerbung Der Change-Prozess des ADFC: Die Rückbesinnung auf Grundlagen als Erfolgsformel für die Entwicklung zu einer lebendigen, einflussreichen und dynamisch wachsenden Interessenvertretung, Mitgliedsorganisation und „Bewegung“ sowie der Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft e.V., Berlin, mit der Bewerbung „Chancen konsequent nutzen: Die Entwicklung des Afrika-Vereins der Deutschen Wirtschaft zum anerkannten Mittler zwischen Unternehmen, Politik, Medien und Akteuren der Zivilgesellschaft zur Verbesserung der deutsch-afrikanischen Wirtschaftsbeziehungen.“

In der Kategorie “Interessenvertretung und Kommunikation” sind nominiert der Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V., Braunschweig, mit der Bewerbung „Der Geschäftsführertausch: Innovativ und videobasiert – wie der AGV Braunschweig neue Wege der Verbandskommunikation zum Nutzen der Mitglieder beschreitet“ sowie die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V., Bad Homburg, mit der Bewerbung „Offensiv und faktenbasiert: Dialogorientierte Kommunikation und Interessenvertretung der IK im anspruchsvollen politischen und medialen Umfeld“.

Für die Kategorie “Mitglieder und Mehrwert” ziehen der BdS – Bundesverband Systemgastronomie e.V., München, mit der Bewerbung Herausforderung Arbeitsmarkt: Ausbildung und Qualifizierung als Verband neu gedacht – das ganzheitliche Konzept des BdS zur nachhaltigen Personalgewinnung, -ausbildung und -qualifikation“ sowie der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V., Frankfurt am Main, mit der Bewerbung „Verbandspower nutzen und den Mitgliedern den Weg zu neuen Geschäftschancen ebnen: Das IKW-Markterschließungsprogramm für das Ausland als Antwort auf stockendes Wachstum im Inland“ in die Finalrunde ein.

Die Jury gratuliert den Finalisten zu Ihrer Nominierung!

 

Alle Bewerbungen in diesem Jahr zeigen auf, dass die Verbände ihr Profil schärfen. Sie besinnen sich auf ihre Wurzeln und die Werte und Ziele, für die sie einstehen. Das verschafft ihnen ein stabiles Fundament, auf dem sie ihre Kräfte wirkungsvoll bündeln und ihre Power nutzen können. Sie agieren am Puls der Zeit, um für ihre Mitglieder und uns alle die Zukunft aktiv zu gestalten. So aufgestellt werden die Verbände auch weiterhin ihren wichtigen Beitrag zu unserem Gemeinwohl leisten.
Peter Hahn, Präsident der DGVM e.V.